Site logo
Theater
o-tonart
© 2014 Theater O-TonArt | Kulmer Str. 20A | Berlin | Tickets: 030 - 37 44 78 12
Willkommen in Berlins Hoftheater für königliche Unterhaltung





Unsere Ticket-Hotline ist Montag bis Samstag von 9.00 - 20.00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 14.00 - 20.00 Uhr
unter der Rufnummer 030 - 37 44 78 12 für Sie erreichbar.

Vorverkauf und Abholung reservierter Karten (mit deutschen EC-Karten oder Bargeld) an Vorstellungstagen 90- 30 Minuten vor der Vorstellung (18-19 Uhr), an Sonntagen entsprechend früher.
Ab 30 min vor der Vorstellung nur noch Abendkasse.


Wir suchen dringend neue ehrenamtlche Kräfte fürs Team, 1-2 x die Woche.
Keine Vorkenntnisse erforderlich.
Bitte melden bei presse@o-tonart.de




"Theater O-TonArt in Not" :
Wir kämpfen ums Überleben. Helft uns! Förderer, die wenigstens 1 Euro spenden (Commerzbank BLZ 100 400 00, Konto 273 3939 00, Berlinade), bekommen bei Vorlage des Überweisungsbelegs im Café “finovo“ (Großgörschenstraße 12-14, 10829 Berlin, U7/ S1 Yorckstraße) eine originelle Flasche Berliner Brause geschenkt. Da wir kein gemeinnütziger Verein sind, können wir leider keine steuerwirksamen Spendenquittungen ausstellen. Wir freuen uns über jeden noch so kleinen Betrag. Vielen Dank !




Stacks Image 2465
Thorsten Junge:
„Vierling – Die Einmann Schau“


Eine Straße die nur ein Ziel kennt :
Gnadenlose Unterhaltung und ein Fahrer, der dich mit Soul und Entertainment nimmt.

Ein Mann,vier Charaktere. Für ihn kein Problem- für die vier schon. Malcolm Mcread,Harinder Shakti Navinder, Kalle Kelle und Vierling nehmen schneller Fahrt auf, als ihnen lieb ist.
Wer jemals darüber nachgedacht hat ,mit einer Mitfahrgelegenheit zu reisen, lässt es nach diesem Abend sein oder wählt seine Nummer: Thorsten Junge ist Vierling und Vierling die Legende der Mitfahrzentrale.
Steigen sie ein, wenn weiße Linien nicht nur der Fahrbahnmarkierung dienen und es heißt:
Ich bin der Wagenführer, wollt ihr mit oder nicht.


04. September 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 2479



Stacks Image 2488
„Chanson Total“

Suzanna und Karsten Troyke präsentieren eine Auswahl älterer und neuerer Chansons, u. a. von Georg Kreisler, Hugo Wiener, Friedrich Holländer und George Brassens.
In eigenwilligem Durcheinander tragen sie scheinbar gefällige Melodien mit vermeintlich unpolitischen Texten vor – „geschmacklose Lieder„ mit Schockwirkung und „Schlager-Feeling”. Karsten Troyke – der eigenwillige Interpret und „Wiederentdecker” jiddischer Lieder – und Suzanna, die große Sängerin russischer Roma-Lieder und Romanzen, setzen sich hier musikalisch sowohl mit den großen Gefühlen als auch den kleinen Widrigkeiten des Alltags auseinander – mal im Solo, mal gemeinsam, immer aber mit Witz, Charme und Leidenschaft...


Ein rundum gelungenes Cabaret-Chanson-Programm!
05. September 2014 19:30 Uhr
06. September 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 2555



Stacks Image 2788
Schmidtke: Der zerfallene Engel

Schmidtke ist nicht perfekt. Absichtlich.
Denn Perfektion kann man bestenfalls bewundern. Er aber will geliebt werden. Darum hat er sich ein paar ganz liebreizende, kleine Macken angewöhnt.
Das hier ist also keine perfekte Unterhaltung. Vielmehr eine Liebeserklärung an die Schönheit des Unvollkommenen. Mit Rollenspiel, Gesang und pazifistischen Boxeinlagen.
Und es ist das einzige Programm in dieser Welt, das Ihnen verrät, wie Sie mithilfe von nur ein paar Regenwürmern alles über Ihren Mitmenschen erfahren. Oder wie Sie kostenlos an das teuerste Gewürz der Welt kommen. Und wie man Vollbeschäftigung erreicht, aber doch nicht mit Arbeit. Allein schon dafür!

„Wunderschön schräge Geschichten. Große Komik abseits ausgetretener Pfade.“ (Stollwerck Köln)
11. September 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 2798



Stacks Image 2864
Berliner Diven

Eine musikalische Soirée
Eine Dame * Ein Herr * Ein Pianeur


Nicht jede Diva, die im letzten Jahrhundert in Berlin gefeiert und bewundert wurde, war zwangsläufig Berlinerin, ja tatsächlich nicht einmal ursprünglich deutsch. So ist es nicht verwunderlich, dass die Biografien gemäß den Turbulenzen der deutschen Historie erhebliche Unterschiede aufwiesen, vor allem im Hinblick auf das Karriere-Ende.
Aber eins haben sie alle geteilt: Die Berliner haben ihre Diven vergöttert und in den Olymp der weiblichen Idole erhoben, wo sie auch heute noch erstrahlen - fernab der Spuren ihrer Zeit.
Bei uns geben sie sich ein musikalisches Stelldichein und lassen die Stationen ihres Lebens Revue passieren. Und so erfahren Sie ganz nebenbei, wie schön es ist, im Dunkeln zu küssen, wie es sich allein in einer großen Stadt lebt, warum eine Frau auf jeden Fall ein Verhältnis haben sollte oder ab und zu Tapetenwechsel braucht. Berlin schmeißt eben nicht nur mit Lehm, sondern hat auch Sommersprossen...


Mit Sabine Schwarzlose und André Fischer. Am Flügel Florian Ludewig.
19. September 2014 19:30 Uhr (VORAUFFÜHRUNG)
20. September 2014 19:30 Uhr (PREMIERE)
21. September 2014
18:00 Uhr
Stacks Image 2874



Stacks Image 2564
Karl Maslo: Du bist meine Mutter


Duo für einen um Liebe und Alter von Joop Admiral

Ein Sohn besucht die demente Mutter, wie jeden Sonntag. Er zieht sie zum Spazieren an und verschmilzt mit ihr, verwandelt sich dabei vom angegrauten Sohn in die gebrechliche Mutter. "Sie" lachen und streiten, reden über Kindheit, Ehe, Konflikte, Musik, Liebe, sogar Tabus in dem unberechenbaren Rhythmus, den die Krankheit der Mutter vorgibt.
Anrührend, überraschend, komödiantisch und unsentimental überlagern sich angenehmes Vergessen unangenehmer Dinge, Erinnern an Schönes und die Verzweiflung über das Sichselbstverlieren.
Karl Maslo beweist erneut seine virtuose Kunst, unterschiedlichste Charaktere auf die Bühne zu stellen

Regie: Christoph Roethel
25. September 2014 19:30 Uhr
26. September 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 2574



Stacks Image 2902
Zwischenspiel mit den Crazy Queens


Wer glaubt dass sich die Crazy-Queens ausruhen der irrt... frisch ans Werk und rafft die Röcke... weiter gehts mit Vollgas … Diesmal zeigen die beiden in ihrem „Zwischenspiel" dass man immer mit dem Unmöglichen rechnen sollte... jedenfalls bei Chou Chou Lafontaine und Cathrinsche...Es werden wieder Kostümschlachten geschlagen, Grimassen gezogen und Lachmuskeln strapaziert...
27. September 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 2912



Stacks Image 2830
Felix Krull

Die flirrende Adaption des Thomas Mann-Klassikers, nach dem großen Erfolg bei der internen Präsentation nun erstmals öffentlich zu sehen, auf der Bühne des Theater O-TonArt.

Frech, pointiert, sinnlich und bedingungslos leidenschaftlich erzählen die Nachwuchsschauspieler, Leonard Scheicher („Quellen des Lebens“, “Finsterworld“) und Felix Strobel („Kuntergraudunkelbunt“), frisch von den Brettern der renommierten Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", die Geschichte des Hochstaplers Felix Krull und entführen den Zuschauer mit allen Mitteln des Spiels in eine Welt der großen Fallen und Behauptungen des Lebens.

Ein Kleinod turbulenter Theaterkunst, geschaffen in Berlin und erstmals in voller Länge !

28. September 2014 19:30 Uhr

Stacks Image 2916



Stacks Image 2883
Bridge Markland:
leonce+lena in the box


Mit Pop und Puppen katapultiert Bridge Markland Büchners einzige Komödie als Ein-Frau-Playback-Theater ins 21. Jahrhundert. Kraftwerk, David Bowie, Die Ärzte und andere Popgrößen, befeuern die Satire.

Prinz Leonce soll König werden. Davor steht die arrangierte Heirat mit Prinzessin Lena, wovor es beiden graut. Sie fliehen, treffen und verlieben sich. Zurückgekehrt persiflieren sie die Hochzeits-Inszenierung.
"Leider geil" (Deichkind).

02. Oktober 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 2893



Stacks Image 2621
Berliner Diven

Eine musikalische Soirée
Eine Dame * Ein Herr * Ein Pianeur


Nicht jede Diva, die im letzten Jahrhundert in Berlin gefeiert und bewundert wurde, war zwangsläufig Berlinerin, ja tatsächlich nicht einmal ursprünglich deutsch. So ist es nicht verwunderlich, dass die Biografien gemäß den Turbulenzen der deutschen Historie erhebliche Unterschiede aufwiesen, vor allem im Hinblick auf das Karriere-Ende.
Aber eins haben sie alle geteilt: Die Berliner haben ihre Diven vergöttert und in den Olymp der weiblichen Idole erhoben, wo sie auch heute noch erstrahlen - fernab der Spuren ihrer Zeit.
Bei uns geben sie sich ein musikalisches Stelldichein und lassen die Stationen ihres Lebens Revue passieren. Und so erfahren Sie ganz nebenbei, wie schön es ist, im Dunkeln zu küssen, wie es sich allein in einer großen Stadt lebt, warum eine Frau auf jeden Fall ein Verhältnis haben sollte oder ab und zu Tapetenwechsel braucht. Berlin schmeißt eben nicht nur mit Lehm, sondern hat auch Sommersprossen...


Mit Sabine Schwarzlose und André Fischer. Am Flügel Florian Ludewig.
03. Oktober 2014 19:30 Uhr
04. Oktober 2014 19:30 Uhr
05. Oktober 2014
18:00 Uhr
Stacks Image 2650



Stacks Image 2659
Marika Rökk- Heißes Blut und kalter Kaffee


Das Zwei-Personen-Stück beschreibt Marika Rökks unvergleichlichen Aufstieg bei der UFA, die romantische Liebe zu ihrem Mann, dem Regisseur Georg Jacoby, erzählt aber auch von den Höhen und Tiefen ihres restlichen Lebens.
„Heißes Blut und kalter Kaffee“ ist eine musikalische Reise durch ihre Zeit als Europas größter Revuestar, ihre Jahre beim Film und ihre Schlager und Evergreens (wie „Ich brauche keine Millionen", „Sing mit mir" und viele andere).

Mit Sabine Schwarzlose und Volker Sondershausen.
Text und Regie : Patric Barthel
10. Oktober 2014 19:30 Uhr
11. Oktober 2014 19:30 Uhr
12. Oktober 2014
18:00 Uhr

Stacks Image 2669



Stacks Image 2807
Schmidtke: Der zerfallene Engel

Schmidtke ist nicht perfekt. Absichtlich.
Denn Perfektion kann man bestenfalls bewundern. Er aber will geliebt werden. Darum hat er sich ein paar ganz liebreizende, kleine Macken angewöhnt.
Das hier ist also keine perfekte Unterhaltung. Vielmehr eine Liebeserklärung an die Schönheit des Unvollkommenen. Mit Rollenspiel, Gesang und pazifistischen Boxeinlagen.
Und es ist das einzige Programm in dieser Welt, das Ihnen verrät, wie Sie mithilfe von nur ein paar Regenwürmern alles über Ihren Mitmenschen erfahren. Oder wie Sie kostenlos an das teuerste Gewürz der Welt kommen. Und wie man Vollbeschäftigung erreicht, aber doch nicht mit Arbeit. Allein schon dafür!

„Wunderschön schräge Geschichten. Große Komik abseits ausgetretener Pfade.“ (Stollwerck Köln)
16. Oktober 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 2817



Stacks Image 2716
Gérôme Castell
So oder so ist das Leben
Hommage an Hildegard Knef


Mit großer Hingabe nähert sich Gérôme huldvoll den Liedern dieser Textgöttin, denn in Zeiten tiefster Depression waren sie ihr Seelenbalsam und verliehen ihr Lebensmut. Und von Depression, abgeklärtem Liebeskummer und anderen Widrigkeiten des Lebens konnte Hilde wirklich ein Lied singen. Dem Zauber ihrer Worte kann sich auch heute kaum einer entziehen.

Im Programm zusammengestellt sind 30 der schönsten Knef-Chansons, alle von Dr. Joyce Henderson brillant und speziell für Gérômes einzigartige Stimme arrangiert. Einige Liedtexte wurden kühn-dreist dem eigenen Leben angepasst und zum Teil so umgeschrieben, dass sie den heutigen Zeitgeist und die aktuelle Moral spiegeln - statt Roter Rosen wird es wohl eher Rotwein oder weiße Lilien regnen.
Hilde trifft an dem Abend als Gast MARLENE DIETRICH alias Ginger (Henry Thedens), der die Reinkarnation der Dietrich zu sein scheint und am 18.10 im OtonArt sein musikalisches Theaterstück DIE DIETRICH zeigt.
Knef & Dietrich verband eine lebenslange Freundschaft. Aktuell sind Knef’s Lieder nach wie vor. So oder so ist das Leben!
17. Oktober 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 2745



Stacks Image 2754
Die Dietrich
Ein Theaterabend von und mit GINGER alias Henry Thedens


Ein junger Paketzusteller, dessen alltägliche Arbeitswelt sich mit dem Leben der Dietrich überschneidet, wird durch seine Neugier und der Entdeckung ungeahnter Neigungen in ihren Bann gezogen.Langsam aber unaufhaltsam vollzieht sich eine Metamorphose, an deren Ende die "Legende" auf der Bühne zu neuem Leben erwacht.
Eingebettet von ihren schönsten Liedern lässt die Filmgöttin ihren Gedanken endlich ungehindert freien Lauf und ihr Leben informativ Revue passieren.
Sie nimmt der einen oder anderen Spekulation ihre Spitze und wirkt in ihrem Olymp beinahe - menschlich.
18. Oktober 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 2821



Stacks Image 2583
Alpar Fendo : ALLES AUSSER IRDISCH
- die extraterrestrische PUPPENCOMEDY (Premiere)


Alpar Fendo bekommt Besuch: AUSSERIRDISCHE! Als Integrationsbeauftragter für extraterrestrische Lebewesen erklärt er ihnen, wie sie sich in Deutschland verhalten müssen und dass man an einer roten Ampel zu warten hat – auch nachts und wenn keiner kommt! Mit neugierigen Fragen bringt er seine fremden Gäste vom Rand des Universums an den Rand der Verzweiflung, während die mit ihren paranormalen Fähigkeiten Physik und Verstand außer Kraft setzen.
23. Oktober 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 2612



Stacks Image 228
Schwester Cordula liebt Groschenromane
mit Saskia Kästner und Dirk Rave


Schwester Cordula und ihr Langzeitreferendar begeben sich auf eine mark- und zwerchfellerschütternde Suche, unterstützt von Muttiromanen, Jakob und Wilhelm Grimm, viel Musik und anerkannten Familienexperten wie Christa Meves, Oliver Kahn und Boris Becker...Und schnell wird klar: Aufmerksamkeitsdefizit kann durchaus ein Segen sein.
Zwei Stühle und ein Groschenheft, mehr braucht Schwester Cordula nicht, um den Saal zum Toben zu bringen!
24. Oktober 2014 19.30 Uhr
25. Oktober 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 250



Stacks Image 76
Oma Kläres warmer Oktober

Es gibt keinen Grund zur Veranstaltung. Dennoch kommen viele transgeniale Künstler aus ganz Deutschland an diesen beiden Tagen zu Oma Kläre.
Kommen Sie, wie Sie wollen. Geschlecht spielt keine Rolle. Und gehen sie gut!

26. Oktober 2014 19:30 Uhr
27. Oktober 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 89



Stacks Image 9
Berliner Diven

Eine musikalische Soirée
Eine Dame * Ein Herr * Ein Pianeur


Nicht jede Diva, die im letzten Jahrhundert in Berlin gefeiert und bewundert wurde, war zwangsläufig Berlinerin, ja tatsächlich nicht einmal ursprünglich deutsch. So ist es nicht verwunderlich, dass die Biografien gemäß den Turbulenzen der deutschen Historie erhebliche Unterschiede aufwiesen, vor allem im Hinblick auf das Karriere-Ende.
Aber eins haben sie alle geteilt: Die Berliner haben ihre Diven vergöttert und in den Olymp der weiblichen Idole erhoben, wo sie auch heute noch erstrahlen - fernab der Spuren ihrer Zeit.
Bei uns geben sie sich ein musikalisches Stelldichein und lassen die Stationen ihres Lebens Revue passieren. Und so erfahren Sie ganz nebenbei, wie schön es ist, im Dunkeln zu küssen, wie es sich allein in einer großen Stadt lebt, warum eine Frau auf jeden Fall ein Verhältnis haben sollte oder ab und zu Tapetenwechsel braucht. Berlin schmeißt eben nicht nur mit Lehm, sondern hat auch Sommersprossen...


Mit Sabine Schwarzlose und André Fischer. Am Flügel Florian Ludewig.
01. November 2014 19:30 Uhr
02. November 2014
15:00 Uhr
Stacks Image 27



Stacks Image 3039
Karl Maslo: Du bist meine Mutter


Duo für einen um Liebe und Alter von Joop Admiral

Ein Sohn besucht die demente Mutter, wie jeden Sonntag. Er zieht sie zum Spazieren an und verschmilzt mit ihr, verwandelt sich dabei vom angegrauten Sohn in die gebrechliche Mutter. "Sie" lachen und streiten, reden über Kindheit, Ehe, Konflikte, Musik, Liebe, sogar Tabus in dem unberechenbaren Rhythmus, den die Krankheit der Mutter vorgibt.
Anrührend, überraschend, komödiantisch und unsentimental überlagern sich angenehmes Vergessen unangenehmer Dinge, Erinnern an Schönes und die Verzweiflung über das Sichselbstverlieren.
Karl Maslo beweist erneut seine virtuose Kunst, unterschiedlichste Charaktere auf die Bühne zu stellen

Regie: Christoph Roethel
06. November 2014 19:30 Uhr
07. November 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 3049



Stacks Image 441
Marika Rökk- Heißes Blut und kalter Kaffee


Das Zwei-Personen-Stück beschreibt Marika Rökks unvergleichlichen Aufstieg bei der UFA, die romantische Liebe zu ihrem Mann, dem Regisseur Georg Jacoby, erzählt aber auch von den Höhen und Tiefen ihres restlichen Lebens.
„Heißes Blut und kalter Kaffee“ ist eine musikalische Reise durch ihre Zeit als Europas größter Revuestar, ihre Jahre beim Film und ihre Schlager und Evergreens (wie „Ich brauche keine Millionen", „Sing mit mir" und viele andere).

Mit Sabine Schwarzlose und Volker Sondershausen.
Text und Regie : Patric Barthel
08. November 2014 19:30 Uhr
09. November 2014
15:00 Uhr

Stacks Image 451



Stacks Image 2731
Frank Roder: Allerdings Ringelnatz

Ein Filou, ein Dichter, ein Philosoph, ein Schaufensterdekorateur, Kommandant eines Minensuchers, Kommis, Bibliothekar - in mehr als 40 Berufen hat Hans Bötticher (1883-1934) gearbeitet. Den Behörden gegenüber gab er "Artist" an, eine selbstironische Berufsbezeichnung für den Künstler, den wir heute als Joachim Ringelnatz kennen. Hätte ich ein anderes Gesicht, wäre mein Leben ganz anders, jedenfalls viel ruhiger, verlaufen“, gab Ringelnatz ebenso selbstironisch zu.

In seinem Solo-Abend zeigt Frank Roder, der eine überraschende physiognomische Ähnlichkeit zu Ringelnatz aufweist, Texte eines lebenshungrigen Dichters, den ein Thema immer begleitet hat: Geld. Also keine gewohnt-wohlige Kuttel-Daddeldu-Gemütlichkeit, sondern ein ungewöhnlicher Blick auf einen außergewöhnlichen Dichter.

Regie: Sylvia Richter
13. November 2014 19:30 Uhr

Stacks Image 2741



Stacks Image 2678
Marika Rökk- Heißes Blut und kalter Kaffee


Das Zwei-Personen-Stück beschreibt Marika Rökks unvergleichlichen Aufstieg bei der UFA, die romantische Liebe zu ihrem Mann, dem Regisseur Georg Jacoby, erzählt aber auch von den Höhen und Tiefen ihres restlichen Lebens.
„Heißes Blut und kalter Kaffee“ ist eine musikalische Reise durch ihre Zeit als Europas größter Revuestar, ihre Jahre beim Film und ihre Schlager und Evergreens (wie „Ich brauche keine Millionen", „Sing mit mir" und viele andere).

Mit Sabine Schwarzlose und Volker Sondershausen.
Text und Regie : Patric Barthel
14. November 2014 19:30 Uhr

Stacks Image 2688



Stacks Image 291
Felix Martin gibt Benefizkonzert!


Zum 5-jährigen Jubiläum des Theater O-Tonart wird der am 5. November geborene Felix Martin seinen 50. Geburtstag im Rahmen eines Benefizkonzertes für‘s O-Tonart feiern!

Very Special Guest: Katharine Mehrling!

“Freue mich sehr dieses einmalige, charmante Theater mit seinem liebevollen sowie abwechslungsreichen Programm unterstützen zu können. Neben den Hits meiner Bühnenlaufbahn aus u.a. Rocky-Horror-Show, Phantom der Oper, Les Miserables, Tanz der Vampire, Ein Käfig voller Narren wird auch Swing und Chanson an diesem Abend erklingen. Meine langjährige Freundin, die wunderbare Katharine Mehrling die zuletzt u.a.in der Komischen Oper im „Ball im Savoy“ Publikum und Presse begeisterte, hat für diesen sicher einmaligen Abend als Gast zugesagt!“ Felix Martin
15. November 2014 19:30 Uhr

Stacks Image 301



Stacks Image 270
Marika Rökk- Heißes Blut und kalter Kaffee


Das Zwei-Personen-Stück beschreibt Marika Rökks unvergleichlichen Aufstieg bei der UFA, die romantische Liebe zu ihrem Mann, dem Regisseur Georg Jacoby, erzählt aber auch von den Höhen und Tiefen ihres restlichen Lebens.
„Heißes Blut und kalter Kaffee“ ist eine musikalische Reise durch ihre Zeit als Europas größter Revuestar, ihre Jahre beim Film und ihre Schlager und Evergreens (wie „Ich brauche keine Millionen", „Sing mit mir" und viele andere).

Mit Sabine Schwarzlose und Volker Sondershausen.
Text und Regie : Patric Barthel
16. November 2014 15:00 Uhr

Stacks Image 280



Stacks Image 2845
Neurosen im Herbst


Ein musikalisch- therapeutischer Abend mit Fred Kastein und Margot Schlönzke und therapieresistenten Gästen

Dr. Fox ist Psychotherapeut, Wunderheiler und Consulting Coach. Seine langjährigen Erfahrungen in Luxushotels und internationalen Wellnessbereichen machen ihn zum gefragten Berater bei feinen Damen,Poeten, Stars, und solche , die es werden wollen.

Vertrauen, Musilk und Sex sind seine erprobten Therapien. Der Abend ist ein Exclusiv-Seminar für zahlende Privatpatienten ( Zuschauer ) und musikalische Gäste. Auch die völlig überdrehte Assistentin ist musikalisch begabt...
20. November 2014 19:30 Uhr
21. November 2014 19:30 Uhr

Stacks Image 2855



Stacks Image 3058
Alpar Fendo : ALLES AUSSER IRDISCH
- die extraterrestrische PUPPENCOMEDY


Alpar Fendo bekommt Besuch: AUSSERIRDISCHE! Als Integrationsbeauftragter für extraterrestrische Lebewesen erklärt er ihnen, wie sie sich in Deutschland verhalten müssen und dass man an einer roten Ampel zu warten hat – auch nachts und wenn keiner kommt! Mit neugierigen Fragen bringt er seine fremden Gäste vom Rand des Universums an den Rand der Verzweiflung, während die mit ihren paranormalen Fähigkeiten Physik und Verstand außer Kraft setzen.
22. November 2014 19.30 Uhr
23. November 2014
15.00 Uhr
Stacks Image 3068



Stacks Image 101
Oma Kläre´s Kabinett der kuriosen Köstlichkeiten

Bisher hütete Kläre Grube, Toilettenfrau aus Passion und wandelnde Schatztruhe deutscher Küchenlieder, ihr BERLINADE - Limonadengeheimnis wie andere ihre Schweizer Bankkonten.

Nun aber lädt sie immer am letzten Montag des Monats ins „Hoftheater für königliche Unterhaltung“ ein und präsentiert illustre Gäste, zum Teil aus dem Spielplan der kommenden Monate, zum Teil aus den gekachelten Erlebnisräumen ihres abenteuerlichen Lebens sowie den einen oder anderen sensationellen Überraschungskünstler...

24. November 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 123



Stacks Image 2925
"Madame Schoscha"

Im „Kultursalon Madame Schoscha“, der regelmäßig im Theater O-TonArt stattfindet, geben Kathrin Schadt aus Barcelona und Herr Altobelli aus Berlin Auskunft über ihre Entdeckungen aus Kunst und Alltag. Und wie immer kommen auch diverse geladene Gäste verschiedener Genres zu Wort....
28. November 2014 19:30 Uhr


Stacks Image 2935



Stacks Image 2944
Pariser Flair
mit Marie Giroux & Jenny Schäuffelen

Das Duo nimmt Sie mit auf eine ungewöhnliche Besichtigung der verschiedenen Viertel dieser einzigartigen Stadt, sowohl musikalisch als auch poetisch.
Das Flair dieser Welt wird in jedem Chanson erneut - und immer auf andere Weise - lebendig: Feine Ironie, Sehnsucht, Koketterie, Trauer, Hoffnung. Sie hören von (meist schönen) Frauen und Männern, ihren Beziehungen, Gedanken, ihrem Glück und ihrem Leid.

Das musikalische Programm reicht von den unmittelbaren Vorläufern der Gattung über die Klassiker wie Brel, Aznavour und Piaf bis zu den interessantesten jüngeren Chansonniers.
30. November 2014 15:00 Uhr

Stacks Image 2954



Stacks Image 2697
Marika Rökk- Heißes Blut und kalter Kaffee


Das Zwei-Personen-Stück beschreibt Marika Rökks unvergleichlichen Aufstieg bei der UFA, die romantische Liebe zu ihrem Mann, dem Regisseur Georg Jacoby, erzählt aber auch von den Höhen und Tiefen ihres restlichen Lebens.
„Heißes Blut und kalter Kaffee“ ist eine musikalische Reise durch ihre Zeit als Europas größter Revuestar, ihre Jahre beim Film und ihre Schlager und Evergreens (wie „Ich brauche keine Millionen", „Sing mit mir" und viele andere).

Mit Sabine Schwarzlose und Volker Sondershausen.
Text und Regie : Patric Barthel
05. Dezember 2014 19:30 Uhr
06. Dezember 2014 19:30 Uhr
07. Dezember 2014
15:00 Uhr

Stacks Image 2707



Stacks Image 2769
Frank Roder: Allerdings Ringelnatz

Ein Filou, ein Dichter, ein Philosoph, ein Schaufensterdekorateur, Kommandant eines Minensuchers, Kommis, Bibliothekar - in mehr als 40 Berufen hat Hans Bötticher (1883-1934) gearbeitet. Den Behörden gegenüber gab er "Artist" an, eine selbstironische Berufsbezeichnung für den Künstler, den wir heute als Joachim Ringelnatz kennen. Hätte ich ein anderes Gesicht, wäre mein Leben ganz anders, jedenfalls viel ruhiger, verlaufen“, gab Ringelnatz ebenso selbstironisch zu.

In seinem Solo-Abend zeigt Frank Roder, der eine überraschende physiognomische Ähnlichkeit zu Ringelnatz aufweist, Texte eines lebenshungrigen Dichters, den ein Thema immer begleitet hat: Geld. Also keine gewohnt-wohlige Kuttel-Daddeldu-Gemütlichkeit, sondern ein ungewöhnlicher Blick auf einen außergewöhnlichen Dichter.

Regie: Sylvia Richter
11. Dezember 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 2779



Stacks Image 2982
Deaf burlesque

Sie nennen sich schlicht und ergreifend nur „Deaf Burlesque“, denn sie sind deaf (zumindest der größte Teil von ihnen). Mit ihren erotischen Tänzen vollbringen sie einen visuellen Augenschmaus für Hörende und Taube. Hierbei ist Sprache nicht wichtig, denn das (Un-) Ausgesprochene liegt in der Kunst der Darbietung. In dem, was der Körper und die Hände alleine vollbringen, ohne die Stimme nutzen zu müssen.
Ein einmaliger und einzigartiger Abend für alle Menschen, die einfach nur mal Spaß an kleinen Geschichten haben wollen, ohne dabei auf Barrieren stoßen zu müssen....
12. Dezember 2014 19:30 Uhr

Stacks Image 2992



Stacks Image 52
Berliner Diven

Eine musikalische Soirée
Eine Dame * Ein Herr * Ein Pianeur


Nicht jede Diva, die im letzten Jahrhundert in Berlin gefeiert und bewundert wurde, war zwangsläufig Berlinerin, ja tatsächlich nicht einmal ursprünglich deutsch. So ist es nicht verwunderlich, dass die Biografien gemäß den Turbulenzen der deutschen Historie erhebliche Unterschiede aufwiesen, vor allem im Hinblick auf das Karriere-Ende.
Aber eins haben sie alle geteilt: Die Berliner haben ihre Diven vergöttert und in den Olymp der weiblichen Idole erhoben, wo sie auch heute noch erstrahlen - fernab der Spuren ihrer Zeit.
Bei uns geben sie sich ein musikalisches Stelldichein und lassen die Stationen ihres Lebens Revue passieren. Und so erfahren Sie ganz nebenbei, wie schön es ist, im Dunkeln zu küssen, wie es sich allein in einer großen Stadt lebt, warum eine Frau auf jeden Fall ein Verhältnis haben sollte oder ab und zu Tapetenwechsel braucht. Berlin schmeißt eben nicht nur mit Lehm, sondern hat auch Sommersprossen...


Mit Sabine Schwarzlose und André Fischer. Am Flügel Florian Ludewig.
13. Dezember 2014 19:30 Uhr
14. Dezember 2014
15:00 Uhr
Stacks Image 65



Stacks Image 202
Schmidtke: Der zerfallene Engel

Schmidtke ist nicht perfekt. Absichtlich.
Denn Perfektion kann man bestenfalls bewundern. Er aber will geliebt werden. Darum hat er sich ein paar ganz liebreizende, kleine Macken angewöhnt.
Das hier ist also keine perfekte Unterhaltung. Vielmehr eine Liebeserklärung an die Schönheit des Unvollkommenen. Mit Rollenspiel, Gesang und pazifistischen Boxeinlagen.
Und es ist das einzige Programm in dieser Welt, das Ihnen verrät, wie Sie mithilfe von nur ein paar Regenwürmern alles über Ihren Mitmenschen erfahren. Oder wie Sie kostenlos an das teuerste Gewürz der Welt kommen. Und wie man Vollbeschäftigung erreicht, aber doch nicht mit Arbeit. Allein schon dafür!

„Wunderschön schräge Geschichten. Große Komik abseits ausgetretener Pfade.“ (Stollwerck Köln)
17. Dezember 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 212



Stacks Image 3001
CRAZY QUEENS: Da ham se die Bescherung !

Chou Chou und Cathrinsche kehren mit prallgefüllten Kleiderschränken ins Theater O-TonArt zurück und präsentieren bei der diesjährigen Weinachtsshow eine prächtige Vielfalt von Songs , atemberaubende Showkostüme und Moderationen, bei denen sich die Balken biegen....
19. Dezember 2014 19.30 Uhr
20. Dezember 2014 19.30 Uhr
Stacks Image 3011



Stacks Image 2963
Pariser Flair
mit Marie Giroux & Jenny Schäuffelen

Das Duo nimmt Sie mit auf eine ungewöhnliche Besichtigung der verschiedenen Viertel dieser einzigartigen Stadt, sowohl musikalisch als auch poetisch.
Das Flair dieser Welt wird in jedem Chanson erneut - und immer auf andere Weise - lebendig: Feine Ironie, Sehnsucht, Koketterie, Trauer, Hoffnung. Sie hören von (meist schönen) Frauen und Männern, ihren Beziehungen, Gedanken, ihrem Glück und ihrem Leid.

Das musikalische Programm reicht von den unmittelbaren Vorläufern der Gattung über die Klassiker wie Brel, Aznavour und Piaf bis zu den interessantesten jüngeren Chansonniers.
21. Dezember 2014 15:00 Uhr

Stacks Image 2973



Stacks Image 135
Oma Kläre´s Kabinett der kuriosen Köstlichkeiten

Bisher hütete Kläre Grube, Toilettenfrau aus Passion und wandelnde Schatztruhe deutscher Küchenlieder, ihr BERLINADE - Limonadengeheimnis wie andere ihre Schweizer Bankkonten.

Nun aber lädt sie immer am letzten Montag des Monats ins „Hoftheater für königliche Unterhaltung“ ein und präsentiert illustre Gäste, zum Teil aus dem Spielplan der kommenden Monate, zum Teil aus den gekachelten Erlebnisräumen ihres abenteuerlichen Lebens sowie den einen oder anderen sensationellen Überraschungskünstler...

22. Dezember 2014 19:30 Uhr
Stacks Image 152



Stacks Image 333
Alpar Fendo : ALLES AUSSER IRDISCH
- die extraterrestrische PUPPENCOMEDY


Alpar Fendo bekommt Besuch: AUSSERIRDISCHE! Als Integrationsbeauftragter für extraterrestrische Lebewesen erklärt er ihnen, wie sie sich in Deutschland verhalten müssen und dass man an einer roten Ampel zu warten hat – auch nachts und wenn keiner kommt! Mit neugierigen Fragen bringt er seine fremden Gäste vom Rand des Universums an den Rand der Verzweiflung, während die mit ihren paranormalen Fähigkeiten Physik und Verstand außer Kraft setzen.
27. Dezember 2014 19.30 Uhr
28. Dezember 2014
15.00 Uhr
Stacks Image 411



Stacks Image 3020
Silvester mit FELIX MARTIN



31. Dezember 2014



Stacks Image 650


http://www.kosmetikstudio-hamburg.net/fusspflege-hamburg like button erstellen