Site logo
Theater O-Tonart
© 2018 Theater O-TonArt | Kulmer Str. 20A | Berlin | Tickets: 030 - 37 44 78 12
Willkommen in Berlins Hoftheater für königliche Unterhaltung

Karten für unsere Veranstaltungen können sie direkt hier auf dieser Website online kaufen. Bitte scrollen sie herunter und benutzen Sie den jeweiligen roten Ticketbutton.

Unsere Ticket-Hotline ist Montag bis Samstag von 9.00 - 20.00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 14.00 - 20.00 Uhr unter der Rufnummer 030 - 37 44 78 12 für Sie erreichbar.

Vorverkauf und Abholung reservierter Karten (mit deutschen EC-Karten oder Bargeld) an Vorstellungstagen 90- 30 Minuten vor der Vorstellung an der Abendkasse im Theater. (18-19 Uhr) An Sonntagen entsprechend früher.
Ab 30 min vor der Vorstellung nur noch Abendkasse.

Wir freuen uns über Berliner Künstler (Malerei, Grafik, Photographie), die ihre Arbeiten in unseren Foyerbereichen ausstellen möchten. Interessierte kontaktieren bitte info@o-tonart.de

Sie können unser Theater auch für ihre eigenen Veranstaltungen anmieten. Hierfür wenden Sie sich bitte an: info@o-tonart.de


Stacks Image 127
*Zeha Schmidtke: Nur wenn ich lache*


Der wirklich interessante Pressetext.

„Hinreißend, von vitalem Wahn erleuchtet.“ – „Träume von den möglichen Freuden dieser Welt.“ – „Sprengt die Grenzen des gewohnten Kabaretts, und das äußerst unterhaltsam.“

All das schrieb man bereits über Zeha Schmidtke. Er selbst hat keine Ahnung und sagt es so:

Geboren wurde ich von Leuten, mit denen ich das vorher so nicht abgesprochen hatte. Seitdem versuche ich, das Beste daraus zu machen. Dafür brauche ich die Komik. Um mir die Welt und ihre Ordnung geschmeidig zu gestalten. Nur wenn ich lache, bin ich so frei.

Nur: frei von was?

Freiheit heißt ja erstmal nix außer: Unbegrenzter Zugang zu allen Möglichkeiten. Wenn ich also frei und doof bin, dann werde ich ein freies, doofes Leben leben. Hoffentlich bin ich dann nicht in der Überzahl.

Das glaube ich aber nicht. Ich glaube an Dich, mich, uns. Und dass wir das hinbekommen. Gut, es gibt auch Gegenbeispiele. Aber darum ist es ja auch noch Glauben. Und noch nicht Wissen.

Mein neues Programm wird uns den Übergang erleichtern. Den willst Du nicht verpassen. Glaub mir: ich weiß das.




16. November 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 130



Stacks Image 18
Ennio Marchetto
„The Living Paper Cartoon“
Berlin – Preview with a lot of new Charakters

Revue? Origami? Travestie? Playback-Show? ENNIO MARCHETTO passt in keine Schublade und l
st rund um den Erdball Begeisterungsstrme beim Publikum aus. Als Kind erschien ihm Marilyn Monroe im Traum, gekleidet in ihr weltberhmtes weißes Kleid. Doch es war aus Papier. ENNIO baute es nach, und ein Star war geboren! Bis heute hat er auf diese Weise mehr als 350 Prominente mit seinen raffinierten und berraschenden Kostmen aus Pappe und Papier auf die Bhne gezaubert. Prince, MARLENE DIETRICH und HARALD JUHNKE erstehen wieder auf, die Queen verwandelt sich in Freddie Mercury, und er ist alle drei Supremes auf einmal. Diese rasante, mitreißende und irre komische Show gibt es so kein zweites Mal auf der Welt zu sehen.



17. November 2018 20:00 Uhr
18. November 2018 20:00 Uhr
19. November 2018 20:00 Uhr
20. November 2018 20:00 Uhr
21. November 2018 20:00 Uhr
Stacks Image 26



Stacks Image 179
UNTER HALTUNG.


In ihrem Debütprogramm "Teilzeitrebellin" singt Turid Müller von der täglichen Grätsche zwischen Ideal und Wirklichkeit, über Politik und Gesellschaft und dem ganzen vertrackten Wertechaos, dem niemand entkommt. Nicht mal sie selbst. Leise und lakonisch, höflich und hinterlistig.Von der bühnentherapeutischen Couch aus spießt die lächelnde Blondine im kleinen
Schwarzen treffsicher auf, was wir nur allzu gern unter den
Teppich unserer eigenen Prinzipien kehren.
Nicht wegzudenken hierbei: Stephan Sieveking,
der Mann an den Tasten.






23. November 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 182



Stacks Image 298
DUOTONE

Dancing in the street - die 60's Show


Die zweite Show des Berliner Dream-Teams Duotone dreht sich rund um die wilden 60er-Jahre. Kaum ein Jahrzent hat die Welt so geprägt wie dieses. Die Berliner Mauer wurde gebaut, der erste Mensch machte einen Schritt auf dem Mond, in den USA entwickelte sich die Bu¨rgerrechtsbewegung und es kam zu einer modischen und kulturellen Revolution der Jugendlichen. Mit ihrem einzigartigen Charm singen und tanzen sich Duotone zu Motown-Hits und Songs der Beatles oder von Elvis Presley in die Herzen ihres Publikums.





24. November 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 301



Stacks Image 194
Improtheater – Im Freien Fall


Sie wären auch gerne dabei, wenn die ersten Menschen auf dem Mars landen? Sie wollten schon immer wissen, warum Socken in der Waschmaschine verschwinden?
Dann sind Sie richtig beim Improtheater "Im Freien Fall". Wir spielen alles, was das Publikum will:
Daily Soap, Western, Tragikomˆdie oder klassische Oper.
Wir lernen keine Texte, pfeifen auf Drehb¸cher, haben unsere Souffleuse entlassen und spielen einfach, was Sie uns vorgeben und uns dazu in den Kopf kommt.





01. Dezember 2018 20:00 Uhr
Stacks Image 197



Stacks Image 75
Claire Waldoff: Ich will aber gerade vom Leben singen...


Eine musikalische Biografie von und mit Sigrid Grajek & Stefanie Rediske (Piano)
Claire Waldoff war von 1907 bis 1935 der Star auf den Brettern der großen Kabaretts und Varietès - nicht nur in Berlin. Ihre Lieder wurden auf der Straße gesungen oder gepfiffen, von Müllkutschern und Millionären. "Hermann heeßt er!", "Wer schmeißt denn da mit Lehm?" oder "Sein Milieu" kannte jedes Kind.
Sie hat wie keine andere den Ton getroffen, der die Menschen berührte, weil sie eben "gerade vom Leben singen wollte" - von den Sorgen und Nöten, von den Freuden und Verwicklungen, die das Leben so mit sich bringt.
Noch bevor das Zeitalter der "neuen Frau" ausgerufen wurde, nahm sie sich alle Freiheiten, die ihr in den Sinn kamen. Dafür wurde sie von allen geliebt. Sie war ein Energiebündel, ein Schalk und löste begeisterte Lachsalven aus. Ohne sie wären die sogenannten "Goldenen Zwanziger" um einiges ärmer gewesen...
Mit ihren Liedern und vor dem Hintergrund der wechselhaften deutschen Geschichte lassen wir ihr Leben Revue passieren. Die Presse schreibt dazu: "Zum Brüllen komisch, zum Heulen schön und zum Mitsingen! Hingehen! Angucken!" (Siegessäule)






07. Dezember 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 78



Stacks Image 36
DUOTONE

Dancing in the street - die 60's Show


Die zweite Show des Berliner Dream-Teams Duotone dreht sich rund um die wilden 60er-Jahre. Kaum ein Jahrzent hat die Welt so geprägt wie dieses. Die Berliner Mauer wurde gebaut, der erste Mensch machte einen Schritt auf dem Mond, in den USA entwickelte sich die Bu¨rgerrechtsbewegung und es kam zu einer modischen und kulturellen Revolution der Jugendlichen. Mit ihrem einzigartigen Charm singen und tanzen sich Duotone zu Motown-Hits und Songs der Beatles oder von Elvis Presley in die Herzen ihres Publikums.





08. Dezember 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 39



Stacks Image 101
Bridge Markland - ratten in the box

Gerhart Hauptmanns Tragikomödie für die Generation Pop- Musik


"Vater haut mir Kopf an die Wand und schmeißt mir Straße." fürchtet die schwangere Pauline. Dazu singt Nina Hagen "Ich war schwanger. Mir ging's zum Kotzen". Ohne Kindesvater sieht Pauline nur eine Lösung: "Ick stürze mir Landwehrkanal!". Frau John widerspricht: "wenn et jeboren is, nehm ick det Kind". Mit Theaterleuten, Nachbarn und Polizei nimmt die Tragikomödie ihren Lauf. Gerhart Hauptmann verstrickt Lebens-Geschichten um 1880 in einer Berliner Mietskaserne. Bridge Markland verwebt Hauptmanns Texte mit passenden Zitaten aus deutsch-sprachiger Popmusik von Nina Hagen über Peter Alexander bis Laith Al-Deen u.v.a. und holt das Stück ins hier und jetzt.





09. Dezember 2018 16:00 Uhr
Stacks Image 104



Stacks Image 62
ClownLabor – Werkschau 2018



Das Berliner Zentrum für Humor
Wir heben die Röcke und zeigen etwas Bein. Wir rupfen die Strümpfe und lassen die schönen Knöchel knattern. Wir hängen die Wäsche raus und bitten die Winde zu wehen. Wir lassen hinter die Kulissen blicken und geben eine

WERKSCHAU

auf die Ergebnisse von 22 Abenden auf der Suche nach dem Clown in uns.
Mit über 40 Jahren sich ergänzender Bildungs- und Theater-Erfahrung auf allen sechs Kontinenten dieser Welt betreiben die langjährigen Kollegen und guten Freunde Paul Kustermann und Reinhard Horstkotte seit 2012 in Berlin ein Bildungszentrum mit speziellem Augenmerk auf die Figur des Clowns: eine Plattform für Kurse und Weiterbildungen ringsum die darstellerischen wie auch philosophischen Möglichkeiten, die diese Figur eröffnet.
Am 11. Dezember 2018 um 19.30 h findet die diesjährige öffentliche Präsentation der Ergebnisse aus den Kursen „ClownSpirit“ 1, 2 und 3 statt im Theater O-TonArt in Berlin-Schöneberg:
O-TonArt
Kulmer Str. 20a, 10829 Berlin
(U 7 Yorckstraße)

Ticketvorbestellung unter 030-29449762
oder per Email an
info (at) clownlabor.de


Eintritt 9,- Euro, erm. 7,- Euro
Mehr zur Philosophie dieser Arbeit, zu den Kursen, den Lehrern, sowie ein Blick auf Berichte in Ton und Bild findet sich im Web unter www.clownlabor.de.
„In Dir selbst muss brennen, was Du in anderen entzünden willst.“ (Augustinus)






11. Dezember 2018 19:30 Uhr



Stacks Image 49
Korff/Ludewig - Weihnachten !


Besinnlich & klassisch, lustig & nachdenklich –

Das Pop-Cabaret Duo Korff/Ludewig feiert mit Ihnen Weihnachten
auf ganz besondere Art:
Mit dem Schmelz von Bing Crosby, einem Schuss Piaf’scher Wehmut
und einer guten Portion Augenzwinkern.
Mistelzweig, Glockenspiel und viel Musik inklusive.

Außerdem werden die wichtigsten Fragen zur Weihnachtszeit beantwortet
– Darf man bei Weihnachtsgeschenken lügen – oder muss man es sogar?

Was macht der Weihnachtsmann auf einer Atomrakete?
Wo kommt eigentlich die Weihnachtsgurke her?
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Schokoladen-Jesus…

Still wird diese Nacht nicht. Versprochen!

Dafür gibt es einen „Unterhaltungscocktail, der süchtig macht“
(sagt die Presse).






13. Dezember 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 52



Stacks Image 88
Korff/Ludewig - Weihnachten !


Besinnlich & klassisch, lustig & nachdenklich –

Das Pop-Cabaret Duo Korff/Ludewig feiert mit Ihnen Weihnachten
auf ganz besondere Art:
Mit dem Schmelz von Bing Crosby, einem Schuss Piaf’scher Wehmut
und einer guten Portion Augenzwinkern.
Mistelzweig, Glockenspiel und viel Musik inklusive.

Außerdem werden die wichtigsten Fragen zur Weihnachtszeit beantwortet
– Darf man bei Weihnachtsgeschenken lügen – oder muss man es sogar?

Was macht der Weihnachtsmann auf einer Atomrakete?
Wo kommt eigentlich die Weihnachtsgurke her?
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Schokoladen-Jesus…

Still wird diese Nacht nicht. Versprochen!

Dafür gibt es einen „Unterhaltungscocktail, der süchtig macht“
(sagt die Presse).






20. Dezember 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 91



Stacks Image 114
„Duotone: A Magical Christmas”


pr
sentiert von Bernard J. Butler und Florian Korty ist eine rund 1 1⁄2 -stndigen Live-Show, die nicht nur fr Weihnachtsliebhaber interessant ist. Neben zeitlosen Christmas-Klassikern wie „Winter Wonderland“, „Silent Night“ oder „White Christmas“ finden auch Soul, Jazz, Pop und Gospel Nummern wie „Grandma’s Hands“, „True colours“ oder „What A Wonderful World“ ihren wrdigen Platz. Natrlich drfen dabei auch John Lennons „Happy X-Mas“ oder „Last Christmas von Wham!, genau so wie Judy Garlands Evergreen “Have Yourself A Merry Little Christmas nicht fehlen.






21. Dezember 2018 19:30 Uhr
Stacks Image 117