Site logo
Theater
o-tonart
© 2016 Theater O-TonArt | Kulmer Str. 20A | Berlin | Tickets: 030 - 37 44 78 12
Willkommen in Berlins Hoftheater für königliche Unterhaltung





Unsere Ticket-Hotline ist Montag bis Samstag von 9.00 - 20.00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 14.00 - 20.00 Uhr
unter der Rufnummer
030 - 37 44 78 12 für Sie erreichbar.
Vorverkauf und Abholung reservierter Karten (mit deutschen EC-Karten oder Bargeld) an Vorstellungstagen 90- 30 Minuten vor der Vorstellung an der Abendkasse im Theater. (18-19 Uhr) An Sonntagen entsprechend früher.
Ab 30 min vor der Vorstellung nur noch Abendkasse.






Wir suchen ständig Künstler (Malerei, Grafik, Photographie), die ihre Arbeiten in unseren Foyerbereichen ausstellen möchten.
Interessierte kontaktieren bitte unsere Mitarbeiterin Elke Günzler unter:
elkeguenzler@aol.com

Wir suchen engagierte ehrenamtliche Kräfte 1 - 2 x die Woche für Gästebetreuung und Abendkasse (Keine Vorkenntnisse erforderlich.), sowie für die Gastronomie im Abendbetrieb.
(Vorkenntnisse wünschenswert.)

Bitte melden unter
info@o-tonart.de



Stacks Image 477
NETZE


ein Theaterstück über eine Reise, die aus Gewalt, Ungerechtigkeiten, Träumen und Hoffnungen für viele Frauen besteht. Die weiblichen Stimmen, die sich auf der Bühne verflechten, erzählen von den Erfahrungen von Frauen, die dazu gezwungen sind, ihr Heimatland zu verlassen und ein neues zu suchen, in dem sie wieder Menschen sein können.

Das Stück bietet dem Publikum die Möglichkeit, die Fluchterfahrung nachzuvollziehen. Inspiriert von aktuellen Tagesereignissen, ist das Stück ein Versuch, eine tragische Odyssee aus einer weiblichen Perspektive darzustellen, die die Migrantinnen auf der Verzweiflung-Routen erleben.

Netze sollte die Möglichkeit durch die Würde eines Namens, eine Erinnerung, eine Geschichte, das Recht auf Träume und Zukunft ihr Mensch-Sein zu zeigen.Ein Cello begleitet die Aufführung musikalisch.

Das Theaterstück ist eine Zusammenarbeit von Veronica Compagnone, Sophie Maria Ammann, Davide di Palo, Rachel Maio und wird von dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg gefördert.
22. September 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 494



Stacks Image 529
Rainer Bielfeldt & Tom Keller : Musik machen


Zwei ziemlich große Jungs stehen da auf der Bühne. Beide keine Teenager mehr, aber mit der gleichen Spielfreude wie damals. Vielleicht noch etwas mehr. Schließlich wissen sie heute, was sie tun (und auch, was sie nicht mehr tun würden). “Wir saßen beim Essen zusammen, philosophierten über das Leben und fragten uns irgendwann, warum wir nicht mal wieder zusammen auftreten”, erzählt Rainer Bielfeldt. So naheliegend es klingt, so ist es auch. Von der kleinen Bühne bis zur großen Show haben beide schon alles gehabt. Das Anliegen, das sie mit dem neuen Programm antreibt, ist eher puristisch: Musik machen. Und zwar so, dass es Spaß macht. Kein starrer Ablauf, aber ein großer Fundus an guten, berührenden Songs mit einigen neu geschaffenen und anderen noch unentdeckten Perlen. Keine ausgetüftelte Dramaturgie mit sekundengenau platzierten Pointen, aber eine unnachahmlich charmante Fähigkeit zur Improvisation und eine vergleichslose Dichte an hinreißenden Texten (u.a. von Edith Jeske, Otto Senn, Tobias Reitz). Keine Angst vor Hintersinn, aber auch nicht vor Gefühlen.
25. September 2016 18:00 Uhr
Stacks Image 539



Stacks Image 301
MAMAN UND ICH von Guillaume Gallienne


Der kleine Guillaume benimmt sich wie seine über alles geliebte Mutter. Sein Vater will aber, daß er mehr Jungskram macht und steckt ihn in ein katholisches Knaben- Internat. Welche Probleme man dort als einziges „Mädchen“ unter 120 pubertierenden Kerlen hat und was im Laufe der folgenden Jahre bei der Suche nach seiner sexuellen Identität noch so alles kurioses passiert, erzählt Guillaume Gallienne in seinem herrlich komischen, preisgekrönten Erfolgsstück.

André Fischer (O-TonPiraten & BERLINER DIVEN) spielt nicht nur die Hauptfigur Guillaume, sondern auch sämtliche anderen Familienmitglieder beiderlei Geschlechts und noch ein dutzend Leute mehr ....



Deutschsprachige Erstaufführung , Übersetzung:Karolina Fell

Aufführungsrechte: SACD, Paris und Rowohlt, Reinbek.

Regie : Alexander Katt.

Ermöglicht durch eine Crowdfundingkampagne bei STARTNEXT und mithilfe der dezentralen Kulturförderung des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg.
30. September 2016 19:30 Uhr
01. Oktober 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 419



Stacks Image 263
An Evening with Marlene D. oder: Gottseidank Berlinerin


Sabine Schwarzlose lässt den Mythos Marlene Dietrich aufleben. Sie singt die unvergesslichen Lieder des Stars, dass es einem unter die Haut geht und erzählt in den Conférencen auf authentische Weise die Anekdoten der Diva. Und wenn der Pianist Volker Sondershausen einmal seinen Senf dazugeben will, wird sie ihm schon über den Mund fahren.

Suitable for foreign visitors
02. Oktober 2016 19:30 Uhr
03. Oktober 2016 18:00 Uhr
Stacks Image 278



Stacks Image 470
BiOS in concert


Das dänisch-deutsche Duo BiOS (Keyboarder und Flötist Henning Flintholm und Didgeridoo-Pionier Marc Miethe) kreiert entspannte Klangwelten zwischen überraschend lebendigem Ambient, vielfältiger Weltmusik und intensivem Lounge-Jazz. Vom meditativen Chill-Out über verschmitzte Zwiegespräche und auf Wunsch auch beiläufig tanzbarer Trance ist alles möglich. Orientalische Musik, indische Flöten und prägnante Didgeridoo-Rhythmen verbindet BiOS mühelos mit fein abgestimmten elektronischen Sounds und Beats zu einer Musik, die tief blicken lässt und gleichzeitig auch einfach nur gut tut.
06. Oktober 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 513



Stacks Image 560
DUOTONE: ALL THAT JAZZ


Duotone, alias Bernard J. Butler und Florian Korty bringen die goldene Zeit des Jazz nach Berlin. In feinem Zwirn, mit Charme und Humor, führen der gebürtige Amerikaner und der Deutsche durch den Abend. Mit Choreographien kreiert von Darren Perkins ( Alvin Ailey, Theater des Westens) erwecken sie weltbekannte Klassiker wie “Night and Day”, “Route 66”, “New York, New York” und viele andere zu neuem Leben.

Als sich die beiden Künstler im Jahr 2015 das erste mal Backstage bei einem Konzert trafen, war sofort klar - wir werden zusammenarbeiten. Bernard Butler, der aus dem Geburtsland des Jazz stammt, und Florian Korty, der viele Jahre in Australien gelebt hat, verbindet nicht nur die gemeinsame Liebe zur Musik sondern auch die englische Sprache, die Kultur und das Bedürfnis all dies mit dem Publikum zu teilen. Stark beeinflusst von Künstlern wie Ella Fitzgerald, Frank Sinatra und Nat King Cole war das Duo zum ersten Mal bei einem Benefizkonzert für die Berliner Charite zu sehen und begeisterte das Publikum mit ihrer einzigartigen Interpretation von “lets call the whole thing off”.

Zuschauerstimmen:
“Leidenschaftlich, komisch, einzigartig”
“charmant und publikumsnah”
“tiefgründig, feinfühlig und bewegend”

14. Oktober 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 570



Stacks Image 105
POE SOLO : 4x Leben


Gastspiel des KANT-THEATER. Berlin

Mit Annette Daugardt, Regie: Uwe Neumann
Alpträume, schreckensvisionen, Menschen im Angesicht des Todes , Mord –das sind Edgar Allan Poes Themen. Die über 150 Jahre alten unheimlichen Geschichten, in denen sich Edgar Allan Poe für Täter und Opfer gleichermaßen interessiert, erwecken eine Fülle von Assoziationen zu unserer heutigen Lebenssituation – bei diesem Projekt mit der Besonderheit, dass die Protagonisten in „Die Maske des roten Todes“, „Der Sturz in den Malstrom“, „The Raven“ und „Das verräterische Herz“ allesamt Frauen sind.
15. Oktober 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 129



Stacks Image 615
DIE KIEZVÖGEL: Wenn Otto Klärchen zu mir sagt...


Eine musikalische Berliner Geschichte mit den KIEZVÖGELN Jürgen Müller und Hellmut Gaber, die 1977 spielt. Damals war Westberlin noch Bollwerk gegen den Osten.

Otto und Clairchen wurden von ihren Eltern auf die Vornamen der berühmten Künstler Otto Reutter und Claire Waldoff getauft, weil sie mit denen persönliche Begegnungen hatten. Beide, Otto und Clairchen aus unserer Geschichte haben sich auf einem Künstlerfest kennen gelernt. Sie arbeiten beide im Ballhaus Resi in Berlin, Otto ist Oberkellner und Clairchen als Garderobenfrau. Leider muss das Ballhaus Resi sein Pforten schließen. Unser Freundespaar hat ein großes Problem; aber sie meistern es mit viel Witz und Humor.

Die Couplets und Lieder von Otto Reutter und Claire Waldoff ziehen sich wie ein roter Faden durch die Handlung. Sie erleben einen Tag aus dem Leben zweier Musenkinder, die ihre Bühnenlieblinge noch auf der Bühne gesehen haben. Otto seinen Otto als kleiner Junge und Clairchen als junges Mädchen ihre Claire Waldoff.
16. Oktober 2016 17:00 Uhr
Stacks Image 627



Stacks Image 98
ZUM LETZEN MAL
Marlene 1945- in den Ruinen von Berlin


Suitable for foreign visitors.

Begleiten Sie in diesem musikalischen Theaterabend Ilka Sehnert als Marlene Dietrich in Uniform auf der Suche nach ihrer Mutter und ihrer mysteriösen Schwester durch die deutsche Trümmerwüste; mit US- ARMY- Showauftritten und privaten familiären Momenten. Das eher unbekannte Kapitel aus den Memoiren eines Hollywoodstars!

Mit Marion A. Becker, Volker Figge, Frank Zimmermann und Florian Ludewig am Klavier. Buch + Regie: Alexander Katt
20. Oktober 2016 19:30 Uhr
21. Oktober 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 179



Stacks Image 689
BERLINER DIVEN 2
– Frisch, duftend & bereit!


Nach dem durchschlagenden Triumph von BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr schlagen André Fischer, der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und Sabine Schwarzlose, die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln ein zweites Mal zu, und zwar ohne die berühmten acht Damen aus dem Erstlings-Hit!

Diesmal stellen sie sich selbst in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens – wobei er natürlich viel mehr singen und sie mehr Text und die schöneren Kostüme tragen möchte als beim ersten Mal, ganz zu schweigen von der einen oder anderen Eigenkomposition des Allround-Pianeurs Florian Ludewig...
22. Oktober 2016 19:30 Uhr
23. Oktober 2016 18:00 Uhr
Stacks Image 699



Stacks Image 586
MAMAN UND ICH von Guillaume Gallienne


Der kleine Guillaume benimmt sich wie seine über alles geliebte Mutter. Sein Vater will aber, daß er mehr Jungskram macht und steckt ihn in ein katholisches Knaben- Internat. Welche Probleme man dort als einziges „Mädchen“ unter 120 pubertierenden Kerlen hat und was im Laufe der folgenden Jahre bei der Suche nach seiner sexuellen Identität noch so alles kurioses passiert, erzählt Guillaume Gallienne in seinem herrlich komischen, preisgekrönten Erfolgsstück.

André Fischer (O-TonPiraten & BERLINER DIVEN) spielt nicht nur die Hauptfigur Guillaume, sondern auch sämtliche anderen Familienmitglieder beiderlei Geschlechts und noch ein dutzend Leute mehr ....



Deutschsprachige Erstaufführung , Übersetzung:Karolina Fell

Aufführungsrechte: SACD, Paris und Rowohlt, Reinbek.

Regie : Alexander Katt.

Ermöglicht durch eine Crowdfundingkampagne bei STARTNEXT und mithilfe der dezentralen Kulturförderung des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg.
27. Oktober 2016 19:30 Uhr
28. Oktober 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 596



Stacks Image 670
ALLES AUSSER IRDISCH - die extraterrestrische PUPPENCOMEDY


Alpar Fendo bekommt Besuch: Es ist nicht der Finanzberater, und auch kein Sektenmitglied und schon gar nicht seine Oma, die ihm mit der Tür ins Haus fallen, sondern viel skurriler: AUSSERIRDISCHE!
Als Integrationsbeauftragter für extraterrestrische Lebewesen erklärt er ihnen, wie sie sich in Deutschland verhalten müssen und dass man an einer roten Ampel zu warten hat – auch nachts und wenn keiner kommt! Mit neugierigen Fragen bringt er seine fremden Gäste vom Rand des Universums an den Rand der Verzweiflung, während die mit ihren paranormalen Fähigkeiten Physik und Verstand außer Kraft setzen.
Erfahren Sie das Neueste aus der direkten Nachbargalaxie! Flirten Sie mit fremden Wesen! Lassen Sie sich faszinieren, paralysieren und desinfizieren und haben Sie hypergalaktischen Spaß und interstellare Unterhaltung in dieser milchstraßenfegerhaften Show.
03. November 2016 19:30 Uhr
04. November 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 680



Stacks Image 256
NETZE


ein Theaterstück über eine Reise, die aus Gewalt, Ungerechtigkeiten, Träumen und Hoffnungen für viele Frauen besteht. Die weiblichen Stimmen, die sich auf der Bühne verflechten, erzählen von den Erfahrungen von Frauen, die dazu gezwungen sind, ihr Heimatland zu verlassen und ein neues zu suchen, in dem sie wieder Menschen sein können.

Das Stück bietet dem Publikum die Möglichkeit, die Fluchterfahrung nachzuvollziehen. Inspiriert von aktuellen Tagesereignissen, ist das Stück ein Versuch, eine tragische Odyssee aus einer weiblichen Perspektive darzustellen, die die Migrantinnen auf der Verzweiflung-Routen erleben.

Netze sollte die Möglichkeit durch die Würde eines Namens, eine Erinnerung, eine Geschichte, das Recht auf Träume und Zukunft ihr Mensch-Sein zu zeigen.Ein Cello begleitet die Aufführung musikalisch.

Das Theaterstück ist eine Zusammenarbeit von Veronica Compagnone, Sophie Maria Ammann, Davide di Palo, Rachel Maio und wird von dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg gefördert.
05. November 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 292



Stacks Image 735
MAMAN UND ICH von Guillaume Gallienne


Der kleine Guillaume benimmt sich wie seine über alles geliebte Mutter. Sein Vater will aber, daß er mehr Jungskram macht und steckt ihn in ein katholisches Knaben- Internat. Welche Probleme man dort als einziges „Mädchen“ unter 120 pubertierenden Kerlen hat und was im Laufe der folgenden Jahre bei der Suche nach seiner sexuellen Identität noch so alles kurioses passiert, erzählt Guillaume Gallienne in seinem herrlich komischen, preisgekrönten Erfolgsstück.

André Fischer (O-TonPiraten & BERLINER DIVEN) spielt nicht nur die Hauptfigur Guillaume, sondern auch sämtliche anderen Familienmitglieder beiderlei Geschlechts und noch ein dutzend Leute mehr ....



Deutschsprachige Erstaufführung , Übersetzung:Karolina Fell

Aufführungsrechte: SACD, Paris und Rowohlt, Reinbek.

Regie : Alexander Katt.

Ermöglicht durch eine Crowdfundingkampagne bei STARTNEXT und mithilfe der dezentralen Kulturförderung des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg.
10. November 2016 19:30 Uhr
11. November 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 761



Stacks Image 789
Marika Rökk– Heißes Blut und kalter Kaffee


Das Zwei- Personen- Stück, basierend auf ihrer Biografie „Herz mit Paprika“, beschreibt Marika Rökks unvergleichlichen Aufstieg bei der Ufa und die romantische Liebe zu ihrem Mann, dem Regisseur Georg Jacoby.
„Heißes Blut und kalter Kaffee“ ist eine musikalische Reise durch ihre Zeit als Europas größter Revuestar ( z.B. "Blume von Hawaii", "Hello Dolly", "Gräfin Mariza", "Die Csárdásfürstin"), ihre Jahre beim Film (u.a. „Hallo Janine“, „Es war eine rauschende Ballnacht", „Eine Nacht im Mai", „Kora Terry") und ihre Schlager und Evergreens ( wie „Ich brauche keine Millionen", „Für eine Nacht voller Seligkeit", „In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine", „So schön wie heute" „Sing mit mir").


Sabine Schwarzlose als Marika Rökk
Volker Sondershausen als Georg Jacoby u.a. und am Klavier
12. November 2016 19:30 Uhr
13. November 2016 16:00 Uhr
Stacks Image 799



Stacks Image 1013
Batticuore

Das deutsch-italienische Popduo - mit dem Sing-/Songwriter Gabriel Weber und dem gebürtigen Mailänder Adriano Murelli am Klavier - nimmt sein Publikum mit auf die verschiedenen Stationen der Liebe: vom Kennenlernen und den Schmetterlingen im Bauch über den Alltag und den kleinen Krisen bis hin zu einer Trennung und dem Neu-Verlieben. Gabriel Adris Songs auf Deutsch und/oder Italienisch feiern die Liebe - mal heiter beschwingt, mal melancholisch nachdenklich, mal kraftvoll kämpferisch. Musik für Romantiker und alle, die es werden wollen ...

17. November 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 1023



Stacks Image 193
Maximilian Nowka: War´n sie schonmal in mich verliebt?


In seinem heiter- tiefsinnigen Programm erinnert Maximilian Nowka ( "Der Hauptmann von Köpenick - Das Musical ", "Hanussen") an Max Hansen.

Dieser gehörte als Sänger, Kabarettist und Schauspieler zu den großen Unterhaltungsstars der Weimarer Republik und gilt als der Entdecker von Zarah Leander. Er war u.a. der erste Zahlkellner Leopold im „Weißen Rössl“ und Mitbegründer des KaDeKo (Kabarett der Komiker) in Berlin. Nach scharfzüngigen Chansons emigrierte er zunächst nach Wien, 1938 schließlich nach Kopenhagen, dem Herkunftsland seiner Mutter. Wie viele andere Exilkünstler konnte Max Hansen nach dem kulturellen Bruch der NS Zeit nicht mehr an seine einstigen Erfolge anknüpfen.

Lassen Sie sich in die Zeit der goldenen 20er entführen, mit Liedern wie: "Einmal möcht ich sie küssen gnädige Frau", "Meine liebe Lola", "Ach Luise" oder "Zuschaun kann i net".

19. November 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 209



Stacks Image 70
Bridge Markland : faust in the box
Goethes Faust I für die Generation Popmusik



In dieser rasanten Ein-Frau+Puppen-Voll-Playback-Show wechselt Bridge Markland ständig zwischen Mephisto, Faust und Gretchen. Zusätzliche Figuren spielt sie mit Handpuppen. Goethes Texte werden mit Popmusik-Zitaten verstärkt. Roy Orbison singt "Pretty Woman" als Faust Gretchen zum ersten Mal sieht. Elvis heizt der Unerfahrenen mit "Falling in Love" ein. Da helfen auch die Warnungen der Ärzte nicht: "Männer sind Schweine - traue ihnen nicht".

20. November 2016 16:00 Uhr
Stacks Image 83



Stacks Image 658
Süßer die DIVEN nie singen


Aller guten Dinge sind nicht drei -- sondern vier Advents- Wochenenden, an denen die BERLINER DIVEN sich die Ehre geben, ihren ganz eigenen musikalischen Glühwein einzuschenken und tief in die festliche Mottenkiste zu greifen, um gar ungewöhnliche, aber zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichten aus dem Hute zu zaubern.

Ob Frau S. als güldener Weihnachtsengel mit lockigem Haar erscheinen wird oder dann doch eher Herr F., das haben die beiden noch nicht ganz ausdiskutiert. Florian Ludewig jedenfalls sitzt wie immer an den Musikinstrumenten und bereitet den klingenden Boden der frohen Kunde...
25. November 2016 19:30 Uhr (Voraufführung)
26. November 2016 19:30 Uhr (Premiere)
27. November 2016 16:00 Uhr
Stacks Image 768



Stacks Image 381
CRAZY QUEENS im Vorweihnachtsrausch


Wenn die Crazy Queens im vorweihnachtlichen Stress sind …. kann das nur einen Angriff auf Eure Lachmuskeln bedeuten!
Von grandiosen Kostümen bis zur gelungenen Komik und frechen Conférencen ist wieder alles dabei. Ein rasanter Musicalmix darf dabei natürlich nicht fehlen- lasst Euch überraschen. Nehmt Euch und uns nicht allzu ernst - und taucht mit uns ein in die tolle Vorweihnachtszeit.
Eure Crazy Queens
02. Dezember 2016 19:30 Uhr
03. Dezember 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 413



Stacks Image 815
Süßer die DIVEN nie singen


Aller guten Dinge sind nicht drei -- sondern vier Advents- Wochenenden, an denen die BERLINER DIVEN sich die Ehre geben, ihren ganz eigenen musikalischen Glühwein einzuschenken und tief in die festliche Mottenkiste zu greifen, um gar ungewöhnliche, aber zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichten aus dem Hute zu zaubern.

Ob Frau S. als güldener Weihnachtsengel mit lockigem Haar erscheinen wird oder dann doch eher Herr F., das haben die beiden noch nicht ganz ausdiskutiert. Florian Ludewig jedenfalls sitzt wie immer an den Musikinstrumenten und bereitet den klingenden Boden der frohen Kunde...
04. Dezember 2016 16:00 Uhr
Stacks Image 825



Stacks Image 834
Süßer die DIVEN nie singen


Aller guten Dinge sind nicht drei -- sondern vier Advents- Wochenenden, an denen die BERLINER DIVEN sich die Ehre geben, ihren ganz eigenen musikalischen Glühwein einzuschenken und tief in die festliche Mottenkiste zu greifen, um gar ungewöhnliche, aber zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichten aus dem Hute zu zaubern.

Ob Frau S. als güldener Weihnachtsengel mit lockigem Haar erscheinen wird oder dann doch eher Herr F., das haben die beiden noch nicht ganz ausdiskutiert. Florian Ludewig jedenfalls sitzt wie immer an den Musikinstrumenten und bereitet den klingenden Boden der frohen Kunde...
08. Dezember 2016 19:30 Uhr
09. Dezember 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 844



Stacks Image 57
LENNART SCHILGEN: Engelszungenbrecher


Einmal den Kopf schief gelegt, schon sieht die Welt ganz anders aus – Lennart Schilgen findet Blickwinkel, aus denen das vermeintlich Feststehende auf einmal wackelig erscheint. Und bringt es dann in seinen Liedern zum Kippen: Vom Tragischen ins Komische, vom Schönen ins Schräge.Oder auch mal umgekehrt.


Mit Wortwitz und Ironie singt er über innere und äußere Schweinehunde, Black-Metal-Bands, die
Liebe und alle anderen, die sich nicht wehren können. Die gute Nachricht ist: meistens will man sich gar nicht wehren. Sondern lieber verhalten mitsingen, schließlich sind die Melodien so hübsch eingängig. Gelegentlich ist das sogar erlaubt, oft scheitert es aber daran, dass es anders weitergeht, als vermutet: mit verwegenen Reimen und Zeilensprüngen dreht er sich selbst das Wort im Munde um, wird vom Draufgänger zum Dran-Vorbei-Schleicher oder vom halben Hemd zum Hooligan.
Dazu spielt er abwechselnd Klavier und Gitarre, versiert und vielseitig, mal zart, mal rabiat – aber stets im Sinne der Texte, vorgetragen mit grundsolider Heiterkeit und bisweilen bedenklichem Mienenspiel. Was dabei herauskommt, ist subtiler Wahnsinn zum Wohlfühlen. Oder, um es mit dem letzten Satz seines Pressetextes zu sagen: Geschichten, wie sie das Leben gerne geschrieben hätte.
10. Dezember 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 634



Stacks Image 891
Süßer die DIVEN nie singen


Aller guten Dinge sind nicht drei -- sondern vier Advents- Wochenenden, an denen die BERLINER DIVEN sich die Ehre geben, ihren ganz eigenen musikalischen Glühwein einzuschenken und tief in die festliche Mottenkiste zu greifen, um gar ungewöhnliche, aber zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichten aus dem Hute zu zaubern.

Ob Frau S. als güldener Weihnachtsengel mit lockigem Haar erscheinen wird oder dann doch eher Herr F., das haben die beiden noch nicht ganz ausdiskutiert. Florian Ludewig jedenfalls sitzt wie immer an den Musikinstrumenten und bereitet den klingenden Boden der frohen Kunde...
11. Dezember 2016 16:00 Uhr
Stacks Image 901



Stacks Image 1051
Dean Martin Christmas Show


Mit Lenard Streicher & dem Rambald Bellmann Trio

Kurz vor Weihnachten präsentiert der Sänger & Entertainer Lenard Streicher seine Dean Martin Christmas Show. Neben den größten Hits des „King of cool“ werden natürlich auch einige der schönsten Weihnachtslieder wie „Let it snow“ und „White Christmas“ zu hören sein.

Selbstverständlich wird das Publikum ins Geschehen mit einbezogen, wenn Lenard Streicher mit Charme und Coolness Songs wie „That´s Amore“, „Everybody loves somebody sometimes“, „Sway“, „King of the road“ oder „Volare“ auf seine Art interpretiert.

Es darf getanzt, geschunkelt, getrunken, geschwelgt und geschwoft werden, wenn Lenard Streicher mit der nötigen Portion Ironie und einem gehörigen Augenzwinkern sich dem schier unerschöpflichen Repertoire von Dean Martin annimmt. So finden neben Swing, Cha Cha, Mambo, Balladen auch Country- und Westerntitel ins Programm.Filmsongs wie „Rio Bravo“ und „My rifle pony and me“ lassen jedes Westernherz höher schlagen.

Besetzung:

Lenard Streicher-Gesang

Rambald Bellmann-Flügel & musikal. Leitung

Thomas Koch-Bass

Florian Achatzy-Schlagzeug

16. Dezember 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 1061



Stacks Image 937
Süßer die DIVEN nie singen


Aller guten Dinge sind nicht drei -- sondern vier Advents- Wochenenden, an denen die BERLINER DIVEN sich die Ehre geben, ihren ganz eigenen musikalischen Glühwein einzuschenken und tief in die festliche Mottenkiste zu greifen, um gar ungewöhnliche, aber zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichten aus dem Hute zu zaubern.

Ob Frau S. als güldener Weihnachtsengel mit lockigem Haar erscheinen wird oder dann doch eher Herr F., das haben die beiden noch nicht ganz ausdiskutiert. Florian Ludewig jedenfalls sitzt wie immer an den Musikinstrumenten und bereitet den klingenden Boden der frohen Kunde...
18. Dezember 2016 16:00 Uhr
Stacks Image 947



Stacks Image 975
Süßer die DIVEN nie singen


Aller guten Dinge sind nicht drei -- sondern vier Advents- Wochenenden, an denen die BERLINER DIVEN sich die Ehre geben, ihren ganz eigenen musikalischen Glühwein einzuschenken und tief in die festliche Mottenkiste zu greifen, um gar ungewöhnliche, aber zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichten aus dem Hute zu zaubern.

Ob Frau S. als güldener Weihnachtsengel mit lockigem Haar erscheinen wird oder dann doch eher Herr F., das haben die beiden noch nicht ganz ausdiskutiert. Florian Ludewig jedenfalls sitzt wie immer an den Musikinstrumenten und bereitet den klingenden Boden der frohen Kunde...
21. Dezember 2016 19:30 Uhr
22. Dezember 2016 19:30 Uhr
23. Dezember 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 985



Stacks Image 708
Silvester- Show mit den CRAZY QUEENS

Wenn die Crazy Queens den weihnachtlichen Streß überwunden haben wie einstmals Hannibal mit seinen Elefanten die Alpen -- und in den Niederungen des Theater O-TonArt ihre Zelte aufschlagen, kann das nur einen Angriff auf Eure Lachmuskeln bedeuten.
Von grandiosen Kostümen bis zur gelungenen Komik und frechen Conférencen ist wieder alles dabei. Ein rasanter Musicalmix darf dabei natürlich nicht fehlen...
Lasst Euch einfach von Cathrinsche und Chou Chou Lafontaine verzaubern, nehmt Euch und uns nicht allzu ernst - und feiert mit uns eine rauschende Silvesternacht !
Eure Crazy Queens
Glas Begrüßungssekt und Pausenbüfett sowie Tanz ins neue Jahr inklusive !
31. Dezember 2016 21:00 Uhr
Stacks Image 718




http://www.kosmetikstudio-hamburg.net/fusspflege-hamburg like button erstellen