Site logo
Theater
o-tonart
© 2016 Theater O-TonArt | Kulmer Str. 20A | Berlin | Tickets: 030 - 37 44 78 12
Willkommen in Berlins Hoftheater für königliche Unterhaltung





Unsere Ticket-Hotline ist Montag bis Samstag von 9.00 - 20.00 Uhr und Sonn- und Feiertags von 14.00 - 20.00 Uhr
unter der Rufnummer
030 - 37 44 78 12 für Sie erreichbar.
Vorverkauf und Abholung reservierter Karten (mit deutschen EC-Karten oder Bargeld) an Vorstellungstagen 90- 30 Minuten vor der Vorstellung an der Abendkasse im Theater. (18-19 Uhr) An Sonntagen entsprechend früher.
Ab 30 min vor der Vorstellung nur noch Abendkasse.






Wir suchen ständig Künstler (Malerei, Grafik, Photographie), die ihre Arbeiten in unseren Foyerbereichen ausstellen möchten.
Interessierte kontaktieren bitte unsere Mitarbeiterin Elke Günzler unter:
elkeguenzler@aol.com

Wir suchen engagierte ehrenamtliche Kräfte 1 - 2 x die Woche für Gästebetreuung und Abendkasse (Keine Vorkenntnisse erforderlich.), sowie für die Gastronomie im Abendbetrieb.
(Vorkenntnisse wünschenswert.)

Bitte melden unter
info@o-tonart.de



Stacks Image 620
Eric Lee Johnson : MEANWHILE...


Eric Lee Johnson, bekannt aus seinen Tagen als Solist im legendären „Theater des Westens“- Ensemble von Intendant Helmut Baumann, ist vielen Berliner Theaterbesuchern in Erinnerung geblieben.

MEANWHILE... Nach einigen Jahren auf Tournee, unter anderem mit CATS, steht Eric Lee Johnson aufrecht und packt aus, was sich so alles angesammelt hat.

Aus bekannten und weniger bekannten Nummern des Musical- Repertoires schöpft er, und teilt den Zuschauern dabei mit, wie das Leben von seinem schrägen Blickwinkel aussieht. Ein Entertainer, der perfekt in zwei Sprachen zuhause ist und der seinen Witz aus dem Leben auf zwei Kontinenten zieht!

Eric verfügt als Comedian über einen sehr eigenen, manchmal herrlich skurrilen, immer treffsicheren Humor, der tief aus seinem Herzen kommt. Es macht riesigen Spaß, ihm zuzuschauen -- und zuzuhören lohnt sich immer!

Eric freut sich, Jarkko Riihimäki als musikalischen Leiter gewonnen zu haben!

“Eric Lee Johnson is a transatlantische Wunder! American Showbiz Know-How trifft Deutsche Seele. Comedy trifft Musical. Entertainment trifft Nachdenklichkeit. Und wir haben alle a real good time! I love that man! “ Gayle Tufts


27. Mai 2016 19:30 Uhr
28. Mai 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 632



Stacks Image 232
ZeHa Schmidtke

Schweinisch für Anfänger:

Oh Jubel! Und Freude, Freude & freu!
Hier kommt Christoph Schmidtke mit neuem Programm: "Schweinisch für Anfänger".Sagte ich Programm? Na! Viel mehr ein komischer Sturmlauf auf alle angeblich notwendigen Übel des Lebens. Vollbeschäftigung? Gern. Aber doch nicht mit Arbeit, sondern mit Lust und Liebe!
Ja, Mitmensch Schmidtke ist bekloppt. Ein Fantast, ein Schräger mit Vogel und ganz eigenartigen Visionen. Aber wer jedem Sachzwang dermaßen lustvoll das Recht auf Gelassenheit und Freude entgegensetzt, der kann so falsch ja wohl nicht liegen, sitzen und stehen.
Der Witz als Explosion gegen die Ödnis einer viel zu durchorganisierten Welt. Ohne Vorsorgeplan. Ohne Rückversicherung. Einfach nur ein sorgenvergessenes Suhlen in der Schönheit des Hier und Jetzt.
Schweinisch für Anfänger: Das ist aufregende Lebenskomik für ein Leben voller Wild- und Geborgenheit! Mit Rollenspiel, Gesang und erstaunlichen Text

02. Juni 2016 19:30 Uhr

Stacks Image 254



Stacks Image 80
Berliner Diven 1


Eine musikalische Soirée für eine Dame, einen Herrn und einen Pianeur.
Mit Sabine Schwarzlose und André Fischer. Am Flügel Florian Ludewig.

Was passiert, wenn eine abgehalfterte Charaktermimin und ein ehemaliger Möchtegern-Travestie-Star kurzfristig
eine Premiere retten müssen? Und zwar „ausjerechnet über so wat Ausjelutschtet“ wie das Thema „Berliner Diven“…

Nun: SIE möchte sich möglichst wenig Arbeit machen und ist höchstens bereit, die ollen Kamellen zu intonieren, auch wenn sie sich dabei die Stimmbänder ruiniert. ER hingegen wittert Morgenluft und stellt nicht nur als Moderator jeden Florian Silbereisen in den Schatten, sondern telefoniert auch heimlich mit seiner Kostümschneiderin…
- Klar, dass im Laufe des nahezu ungeprobten Abends der Zickenkrieg auf der Bühne aus dem Ruder läuft -
Doch die „großen alten Diven“ halten schützend ihre Hand über ihr eigenes Andenken. Auch wenn sie angesichts des Schmusepop-Pianisten sicher ab und zu mit den Augen rollen:
Beim fulminanten Luft-Nebel-Licht-Finale stockt dem Publikum und ALLEN beteiligten Diven der Atem!

„Der neue heimliche Hit der Hauptstadt!“ – „Hingehen!!!“

„Eine anspruchsvolle Achterbahnfahrt durch die Biografien diverser Damen des Berliner Showbiz.
Kurios. Unterhaltsam. Musikalisch.“

11. Juni 2016 19:30 Uhr
12. Juni 2016 18:00 Uhr

Stacks Image 96



Stacks Image 416
AMICI ARTS :In a Sentimental Mood - the Music Of Duke Ellington


suitable for foreign visitors

Amici Arts and House Of Adi proudly present Adi Wolf and her Trio in an evening celebrating the music of American legend, Duke Ellington. Journey back to 1920s New York and the Cotton Club with Ellington’s greatest hits including “Take the A Train”, “It Don’t Mean a Thing”, and “Sophisticated Lady”. It’s the Harlem Renaissance again for one night only.

Amici Arts und House of Adi präsentieren Adi Wolf und ihr Trio bei einem festlichen Abend mit der Musik der amerikanischen Legende Duke Ellington. Reisen Sie mit uns zurück in die 20er Jahre, in den COTTON CLUB, zu den großen Ellington Hits “Take the A Train”, “It Don’t Mean a Thing”, “Sophisticated Lady” und vielen, vielen mehr. Erleben sie die Harlem Renaissance - for one night only!

Tickets nur über amici.arts@gmail.com (20€) und an der Abendkasse (25€)

17. Juni 2016 18:00 Uhr



Stacks Image 206
Alix Dudel singt Brecht: Die neuen Zeitalter


Bertolt Brecht war ein Genie. Seine Gnadenlosigkeit, seine Klarheit, seine Unverfrorenheit, sein Anspruch, seine Wortwahl, seine Treffsicherheit.

Alix Dudel, die Diseuse mit dem unverwechselbaren Timbre, hat gewählt. Ihre Stimme und Ausdruckskraft lassen seine Bilder lebendig werden. Welche Farben sich dann zeigen im Zusammenspiel mit Sebastian Albert, dem Gitarristen an ihrer Seite, welches Thema sich nach vorn drängt in dieser Zeit, die sich selbst überholt und dabei den Anschluss verliert, das werden Sie erleben.

Eine Collage aus Worten, Liedern und Klängen, die berühren und faszinieren.


Die Lieder stammen von Hanns Eisler, Paul Dessau und Kurt Weill. Sebastian Albert hat diese Lieder für klassische Gitarre eingerichtet.
Außerdem im Programm: Villa-Lobos Etüde Nr. 11

19. Juni 2016 18:00 Uhr
Stacks Image 216



Stacks Image 972
ZARAH, die Sünde der Liebe


World of LUDIQUE!

Schauspiel und Gesang: Gerald Drent und Martijn Mulders
Piano: Paul Tijink

Am 23. Juni 1981 starb eine der größten Filmikonen, die die UFA jemals gekannt hat: die schwedische Schauspielerin und Sängerin Zarah Leander. Zum Anlass ihres 35.. Todestages zeigt World of LUDIQUE! mit einer seiner zeitgenössischen Musiktheatervorstellungen “ZARAH, die Sünde der Liebe”, eine grandiose und einzigartige Ode an die Musik und das Leben der Künstlerin.


Geliebt, gefeiert und umstritten; eine Geschichte, die Sie direkt ins Herz trifft.

Es ist ein Loblied über die Botschaft der Liebe im Allgemeinen und im Speziellen über Zarah Leanders Musik. Eine Inspiration mit wundervollen Melodien, poetischen und zweideutigen Texten aber vor allem die bleibende Aktualität: eine Botschaft der Liebe, die Halt bietet und Sie die stürmischen Zeiten für einen Moment vergessen lässt.

Nach zahlreichen internationalen Vorstellungen in Amsterdam, Antwerpen und Wien, lässt World of LUDIQUE! mit dieser Vorstellung Zarah Leander an diesem besonderen Tag in ihr geliebtes Berlin zurückkehren. Die beiden Gesamtkünstler Gerald Drent und Martin Mulders und der Meisterpianist Paul Tijink nehmen Sie mit auf eine besondere Reise durch Zarah Leander’s turbulentes Leben.
Lassen Sie sich vom Glamour und den Melodien und Bildern von früher verzaubern, in die Gegenwart gesetzt und von den beiden jungen Herren dargestellt.
Die Presse und das Publikum loben die eigenwillige Theatralität und die musikalische Bearbeitung, in der die warme Bass-Baritonstimme von Gerald Drent und Martijn Mulders’ klare, lyrische Tenorstimme verschmelzen und Sie mitnehmen zu den ruhmreichen Tagen des deutschen Chansons, mit der Kraft der Gegenwart.


23. Juni 2016 19:30 Uhr
24. Juni 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 982



Stacks Image 263
SANA CHEZO : Farben der Liebe


Das Ensemble "Sana Chezo" besteht seit dem Frühjahr 2015. Der Name „Sana Chezo“ ist eine Ableitung aus dem Suaheli und bedeutet dort so viel wie „künstlerische Zerstreuung“. Die Gruppe besteht aus insgesamt 10 Sängern bzw. Instrumentalisten (Besetzung Vokalgruppe, Flöte, Klarinette, Cello, Gitarre, Piano/ Orgel, Bassgitarre, Perkussion). Das Ensemble wird geleitet von Ralf Helm.
Sana Chezo spielt Musik aus verschiedenen Regionen und in unterschiedlichen musikalischen Stilarten. Zu den Programmschwerpunkten gehören dabei europäische Folkloretitel und Klezmer-Musik, aber auch lateinamerikanische Stücke, Chansons und Rockballaden erweitern das Repertoire.Mit „Farben der Liebe stellt die Gruppe ein konzeptionell gestaltetes Programm in der Länge von ca. eineinhalb Stunden vor. In bunter und abwechslungsreicher Folge von Musiktiteln, Liebesgedichten und Moderation durchschreiten durchschreiten die Musiker gemeinsam mit ihrem Publikum verschiedene Landschaften der Liebe in Freude und Leid, die Zuschauer werden manchmal szenisch, aber auch sängerisch mit in das Programm einbezogen (http://www.sanachezo.com/).

25. Juni 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 278



Stacks Image 1272
An evening with Marlene D. - oder: Gottseidank Berlinerin

mit Sabine Schwarzlose und Volker Sondershausen am Klavier



Sabine Schwarzlose lässt den Mythos Marlene Dietrich aufleben, der die Menschen bis heute wie kaum ein anderer in seinen Bann zieht. Sie bringt die Legende zurück auf die Bühne und versetzt das Publikum in die Zeit und das Leben des Weltstars.

»An Evening with ...« versucht nicht zu erklären, wie die Dietrich »wirklich« war, will nicht hinter die »Maske« schauen und begibt sich nicht auf Spurensuche. Stattdessen macht Schwarzlose einfach nur das, was wahrscheinlich dem Anliegen der Dietrich am nächsten kommt: Unterhalten, gut unterhalten. Sie singt die unvergesslichen Lieder des Stars, dass es einem unter die Haut geht und erzählt in den Conférencen auf authentische Weise die Anekdoten der Diva. Und wenn der Pianist einmal seinen Senf dazugeben will, wird sie ihm schon über den Mund fahren.
02. Juli 2016 19:30 Uhr
03. Juli 2016 18:00 Uhr
Stacks Image 1282



Stacks Image 105
Berliner Diven 2: Frisch, duftend und bereit

Völlig überrumpelt vom durchschlagenden Triumph ihres Programmes BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr, scheint den drei Protagonisten Herrn Fischer, Frau Schwarzlose und Herrn Ludewig der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein. Wie anders ist es zu erklären, dass der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln wirklich glauben, diesen Volltreffer jetzt wiederholen zu können.

Alle wohlmeinenden Versuche seitens des Regisseurs Gregor Mönter, dem Größenwahn Einhalt zu gebieten, scheitern kläglich an den gepflegten Eitelkeiten der Protagonisten. Dabei kann nichts herauskommen – wenn nicht der Himmel wieder einmal seine Musen in die niederen Sphären sendet, um dem Abend auf wundersame Weise Leben einzuhauchen. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt....
09. Juli 2016 19:30 Uhr
10. Juli 2016 18:00 Uhr
Stacks Image 129



Stacks Image 57
PIANO DREAMS meets EPR feat. Rebecca Harrold


Das Konzert am 12. Juli wird ein ganz besonderes sein. Es ist nicht nur das 36. Konzert in der Reihe „Piano Dreams Live“ von Christo P , sondern auch das zweite einer Reihe von Konzerten in Deutschland mit Künstlern, die für den Enlightened Piano Radio Award (EPR) nominiert sind. Diesmal dabei ist die fantastische Rebecca Harrold aus Boston.
12. Juli 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 67



Stacks Image 381
BESSERE ZEITEN (Studierende der HfS Ernst Busch)


Bessere Zeiten - ja, wann waren die eigentlich? Als Konstantin noch in der Firma war? Als Emma noch nicht studieren wollte? Als Milena träumte? Oder als Levin sich noch für einen Gewinner halten konnte?

Jede Woche treffen sich zwei Pärchen zum gemeinsamen Wein trinken, Wurst essen und Platten hören. Anekdoten reihen sich aneinander, allgemeine Fragen werden aufgeworfen und Pointen geben einander die Klinke in die Hand. Doch Rückblenden enthüllen Stück für Stück, was unter all dem liegt. Bald beginnt der schöne Schein zu bröckeln und mehr und mehr manövrieren sich die Vier der angekündigten Katastrophe entgegen...

Es Spielen:
Vincent Redetzki - Konstantin
Tabitha Frehner - Milena
Laura Waltz - Emma
Daniel Séjourné - Levin

Buch + Regie: Alexander Vaassen
29. Juli 2016 19:30 Uhr
30. Juli 2016 19:30 Uhr
Stacks Image 413




http://www.kosmetikstudio-hamburg.net/fusspflege-hamburg like button erstellen